Während eines Festes, das kürzlich in der Gemeinde abgehalten wurde, hatte ich das kurze Vergnügen mit dem amtierenden Bürgermeister der Gemeinde Perl, Burno Schmitt, über unser Thema zu sprechen. Auch er bestätigte mir, wenn auch mit dem Hinweis dass er nicht mit der kompletten Sachlage vertraut ist, das es in Oberleuken wohl schwer sein wird den Ausbau voran zu treiben. Die genauen Gründe dafür konnten in dem kurzen Gespräch leider nicht erläutert werden, aber der letzte Satz des Gespäches ist Grund genug für diesen Beitrag.

Bürgermeister Schmitt beendete das Gespräch (aus Zeitgründen) mit dem Worten: „Wenn in Oberleuken keiner schnelles Internet will wird da kein Anbieter investieren.“

Hallo? Oberleuken ist nach Perl, Besch und Nennig der 4. größte Ortsteil der Gemeinde. Mit 547 Einwohnern (Quelle: Gemeinde Perl, Stand 2009) haben wir fast doppelt so viele Einwohner wie andere Ortsteile die von diversen Anbietern ausgebaut werden. Ohne die Zahlen der Bedarfserhebnung, deren Ergebnis immer noch nicht veröffentlicht wurde, zu kennen, behaupte ich einfach mal, das Oberleuken ebenso rentabel wie Büschdorf oder Eft-Hellendorf sein wird.

Weiterhin heißt es es warten auf der Ergebnis der Bedarfserhebung.