Termin1Gestern fand der erste Termin „Beratung und Verträge“ statt, mit dem Ziel, 50 Verträge abzuschließen um so einen Ausbau von Oberleuken gewährleisten zu können. Auf der rechten Seite gibt eine kleine Grafik von uns die den aktuellen Stand verrät. Demnach wurden gestern 19 Verträge mit der inexio abgeschlossen. Damit ist nicht mal die Hälfte der benötigten Verträge erreicht. Wir hoffen doch stark, das die Beteiligung beim zweiten Termin am 21. März etwas höher sein wird und wir so zumindest in die Nähe der benötigten 50 Verträge kommen.

Kommen wir nun zum eigentlichen Thema dieses Beitrages:

Mögliche Geschwindigkeiten in Oberleuken

Die Telekom hält sich mit Informationen über die in Oberleuken verlegten Kabel sehr bedeckt und war viel Mühe und Überredungskunst notwendig die folgenden Informationen zu bekommen. Laut Telekom liegt von der Vermittlungsstelle in Orscholz bis zu den Hausanschlüssen in Oberleuken durchgehend ein Kabel mit einem Leitungsquerschnitt von 0,6mm. Was bedeutet das nun? Da auch die inexio selbst ab dem Kabelverzweiger in Oberleuken auf die Leitungen der Telekom angewiesen ist, und sich die möglichen Geschwindigkeiten nach Leitungslänge, Leitungsquerschnitt und dem unberechenbaren Faktor Leitungsqualität sowie auch die Qualität der Inhouse Verkabelung richtet, ist sehr schwer vorherzusagen wo in Oberleuken welche Geschwindigkeiten mit QUIX DSL von inexio erreicht werden können. An Hand der mir vorliegen Werte kann man aber eine ungefähre Prognose abgeben die nun in der folgenden Tabelle aufgeführt wird. Diese ist natürlich nicht bindent!

Basis: durchgehender Leitungsquerschnitt: 0,6mm und gute Inhouse Verkabelung

Leitungslänge Geschwindigkeit
bis ca. 180 Meter bis zu 105 MBit/s
bis ca. 500 Meter bis zu 84 MBit/s
bis ca. 700 Meter bis zu 60 MBit/s

Bei schlechter Leitungsqualität oder geringerem Leitungsquerschnitt verschlechtern sich diese Werte. So könnte bei einem Leitungsquerschnitt von 0,4mm und einer Entfernung von 700 Metern z.B. nur 22 MBit erreicht werden statt ca. 60 MBit. Bei einer schlechten Inhouse Verkabelung kann der Wert ebenfalls um bis zu 40Mbit/s schlechter werden. Dies aber nur als negativ Beispiele die nicht die Regel sind, aber mit denen man rechnen sollte. Andererseits heißt das aber auch, das die 16 MBit/s bzw. 25 MBit/s überall in Oberleuken erreicht werden können und wir somit immer noch einen Internetzugang hätten der mehr als 10x zu schnell ist wie das, was wir heute haben!

Uns wäre am liebsten, wir könnten dies natürlich selbst testen. Das erreichen wir aber wenn noch ca. 30 Verträge abgeschlossen werden!